Ab dem 24.04.1999 konnte ich endlich selber ein richtiges Auto auf der Strasse bewegen. An dem Tag gab es den lang ersehnten Führerschein, einer der ersten neuen EU Führerscheine. In den Monaten davor durfte ich den VW Passat der Fahrschule bewegen und auf dem Verkehrsübungsplatz sogar das geliebte Auto meines Cousins, der damals bei uns wohnte (nachträglich nochmal vielen vielen Dank!!!).

Ab Tag 1 habe ich Kilometer gemacht – unzählige nach Frankreich und durch Deutschland – mit dem Audi A3 meiner Mutter und den Firmenwagen (Audi A6 & A8) meines Vaters. In den Jahren bin ich noch viele weiter Fahrzeuge aus meinem Umfeld gefahren – darunter Audi A5, Audi A3 Sportback, Audi Q5, Audi TT und natürlich unzählige Mietwägen – viele Berichte finden sich auf jr-drives.ch.

Mein erstes eigenes Auto habe ich im Jahr 2000 von meinen Eltern zum Abi geschenkt bekommen. Damit haben meine Eltern mir sehr viel Freude gemacht sowie Selbstständigkeit und Mobilität ermöglicht, für die ich noch heute dankbar bin.

Aktuell ist unsere Garage mit einem Porsche 997C2S, einem Panamera GTS, einem 5er BMW und einem Caterham 7 sehr gut bestückt.

Meine Auto Historie in chronologischer Abfolge:

  • Peugeot 206 ab 2000 bis 2005 fast 80.000 km hat mich durch den Zivildienst und das Studium begleitet. Ein lustiger kleiner Flitzer, der leider ab etwa 70.000 km regelmässig die Werkstatt besuchen wollte.
  • BMW 120d ab 2005 bis 2008 (E87) als Neuwagen bekommen und abgegeben mit 74.000 km war er mein Begleiter in den ersten Jahren der Promotion. Freude am Fahren hat dieser 2 Liter Diesel mit seinem Heckantrieb wahrlich verkörpert.
  • BMW 325i Coupé ab 2008 bis 2014 (E92) mit fast 184.000 Kilometern verkauft. Die Erfüllung eines Traums – den ersten eigenen 6-Zylinder. Nicht ganz Fehlerfrei, aber dennoch geliebt und auch auf langer Strecke ein sehr gutes Auto. Nach der Übersiedelung in die Schweiz, muss der Hecktriebler einem Allrad Familienwagen weichen – schade eigentlich. (Wenn das Getriebe & Hydrostössel nicht gewesen wären…)
  • Polo 1.2 Trend ab 2012 mit 17.000km übernommen bis 2016 mit 50.000km verkauft, gute 33.000 km gefahren (Polo V – Typ 6R). Ein Umzug ins ländliche Umfeld von Mönchengladbach macht ein zweites Auto nötig – für schmales Geld kommt der portugiesische Grauimport in unser Haus und bleibt fast 4 Jahre und übersiedelt mit in die Schweiz. Gefahren wurde er vor allem durch meine Frau.
VW Polo also Import aus Portugal unschlagbar günstig und gut – hat viel Spass gemacht.
  • BMW 530xd Touring – 2015 gekauft mit 102.000km auf der Uhr und 2019 mit über 200.000km verkauft (F11). Mit dem 5er fahren wir viele Kilometer als junge Familie. Dank 3 Liter 6-Zylinder Diesel und Allrad ist er für jede Strecke geeignet, ob Sommer oder Winter, der 5er bringt uns immer ans Ziel. Nur zum Schluss macht die ZF Automatik komische Geräusche und die Luftfederung etwas Ärger. Platzangebot, Verarbeitungsqualität und Langstreckenkomfort sind aber so überzeugend, dass auch der Nachfolger ein 5er wird.
  • Porsche 911 Carrera S ab 2016 (997.2) mit 283kW (385 PS) aus 3.8 Liter Boxer 6-Zylinder und PDK, Erstzulassung Dezember 2009 übernommen mit 65.100km auf der Uhr und hat aktuell fast 100.000 erreicht. Der 911er bringt den puren Heckantrieb zurück und den ersten Boxer 6-Zylinder sowie Porsche in die Garage. Einige meiner schönsten Roadtrips nach Italien & Frankreich inkl. meiner eigenen Grand Tour habe ich mit dem Wagen bereits erlebt. So langsam kommt er aber in die Jahre, das merkt man insbesondere im Innenraum – Fahrspass bietet der Hinterrad 11er dennoch.
  • Porsche Panamera GTS ab 2018 (970.2) mit 324kW (440 PS) aus 4.8 Litern V8, Erstzulassung October 2015, übernommen mit 44600 km – aktuell etwas über 70.000 km auf der Uhr. Die Macht der Probefahrt – es war mehr eine Laune, als ich meine Frau überredete doch mal eine Probefahrt zu machen. Nach nur wenigen Metern den Berg rauf, war es um mich geschehen. Leistung, Sound, Fahrverhalten, Verarbeitung und die unglaublich gut Stereoanlage bringen diesen unvernünftigen GTS in die Garage. Er ist ein bisschen eine Zeitreise in meine Kindheit. Der V8 Sauger weckt Erinnerungen an Mercedes S-Klassen und Audi S8 die mal in der Garage standen. Sinnvoll ist anders – aber diesen Porsche will meine Frau nicht wieder hergeben.
  • BMW 530xd Touring ab 2019 als Neuwagen mit 50km übernommen (G31) dient er als Nachfolger vom F11 als Lastesel. Nahezu vollausgestattet, als Lagerwagen abverkauft, war es ein Glücksfall diesen schnellen Reiselaster zu bekommen. Mit Hinterradlenkung, Abstandstempomat und Spurhalteassistent ist es bis dato das modernste Auto in unserer Garage. Leider auch der bisher unzuverlässigste BMW – bereits mehrmals fiel dieser 5er mit Elektronikproblemen negativ auf, einmal sogar mit total Ausfall. Ein Nachfolger ist aktuell in 2023 geplant – ob es wieder ein BMW wird?
  • Ein Caterham 7 485 CSR steht ab Frühjahr 2022 in der Garage. Die neuste Anschaffung steht unter dem Motto – „Leistungsgewicht“. Die 240 PS aus dem Ford Duratec 2-Litern 4-Zylinder und 585kg Leergewicht verhelfen zu 2.4kg/PS … ein 911 Turbo S liegt bei 2.89kg/PS ;-). Das niedrige Gewicht verspricht auch grandiose Kurvengeschwindigkeiten…

What’s next?

Auf meiner Wunschliste stehe noch ein paar Träume, die hoffentlich irgendwann nicht nur als 1:18 Modelle in der Garage stehen oder zumindest mal selber bewegt werden.

  • Ferrari 458 Spider oder 458 Speciale
  • Ferrari 812 Superfast
  • Porsche 991 GT3 Touring
  • Honda E